26.01.2016

Gratis Filme für die Ohren: Audiobooks for the Damned

Filmadaptionen. Wer kennt sie nicht? Diese (meist) dünnen Taschenbücher, deren Cover das Kinoposter eines Films zierte, der noch nicht mal im Lichtspielhaus lief. Oft war man auch schlicht noch zu klein den Film im Kino sehen zu dürfen.

Der größte Reiz an diesen Adaptionen? Diese Büchlein basieren auf den frühen Drehbüchern von Filmen. Das bedeutet, dass man im Buch teilweise komplett andere oder auch im Film fehlende Szenen finden kann.
Außerdem bot es sich früher an den Film wenigstens lesen zu können, wenn man ihn schon nicht sehen konnte wann man wollte. Die Zeit vor Homevideo muss für Filmfans die Hölle auf Erden gewesen sein...
Die die Kunstform "Filmadaption", oder im Englischen "Novelization", wird heute nur noch sporadisch gefördert. Nur in manchen fällen wird, im Zuge der Merchandise-Welle, noch zu einzelnen Filmen ein Roman rausgehauen. Vor kurzem erst haben sich Star Wars Fans, von Freudentränen überströmt, in den Armen gelegen weil das Novelization-Urgestein Alan Dean Foster (Alien, The Thing, Outland, Star Trek u.v.a.) den Roman zu "Das Erwachen der Macht" zu Papier bringen durfte.

Auf dem YouTube-Channel Audiobooks for the Damned werden nun zwei Trends zu einem quasi-anachronistischen Mashup vereint: Novelizations aus den 70ern und 80ern werden -  von Fans - zu Audiobooks vertont.
Das Hörbuch ist kein natürlich "neues" Medium, erfreut sich jedoch in den letzten Jahren immer größer werdender Beliebtheit. (Wir alle kennen den Audiobook-Verein der, mittlerweile bei fast jedem Podcast, Werbung schaltet.)

Bisher hat das Fanprojekt über 40 Audiobooks aufgenommen und bei YouTube hochgeladen. Die vertretenen Genres reichen von (überwiegend) Horror bis zur Komödie.
Die absoluten Highlights sind für mich die Novelizations von Klassikern wie The Terminator, Videodrome, The Brood, Poltergeist, Mad Max 2 und Scanners. Die ersten vier Rocky Teile und Halloween 1 und 2 dürfen da auch nicht fehlen.

Hoffen wir mal, dass das Projekt noch lange weiterlaufen kann und kein Anwalt eine Urheberreschtsklage aus dem Boden stampfen will...


21.01.2016

The White Room - Du bist tot und hast 1 min Zeit für all deine Fragen


Dieser amüsante kleine Clip namens The White Room ist bestens dazu geeignet, einen drögen Donnerstag zu beenden oder einen furiosen Freitag zu beginnen. Wann auch immer Ihr die drei Minuten schaut: viel Spaß. Ich war unterhalten und habe mit dem Ende nicht gerechnet.
via reddit

The Most Beautiful Shots In Movie History



Jim Casey ist ja mittlerweile für seine schönen Filmzusammenschnitte bekannt, von daher dürfte es niemanden überraschen, dass auch "The Most Beautiful Shots In Movie History" ein wahrer Augenschmaus ist. Ganz egal, ob man jetzt bei allen Shots zustimmt oder nicht. Einfach zurücklehnen und genießen.
via /Film

Neue Darkwing Duck Serie angekündigt! (UPDATE: Nicht.)



Update: War nix. Toll. Da hab ich mich wohl zu früh gefreut...

Ich bin die Neuigkeit, die das Netz durchflattert, ich bin das "HOLY FUCK JA!", das deinen Lippen entspringt: Ich bin die Ankündigung der Rückkehr von DARKWING DUCK! Darkwing Duck, meine geheime Identät der 90ger, mein Batman bevor ich Batman las, meine Serien-Obsession bevor ich Star Trek entdeckte: Mein Held kommt zurück! 2018... 20fucking18. Ich bin der Schrecken, der dein Herz durchflattert, ich bin das "Aber...", das deine Freude dämpft. Aber gut, hab Disney XD genug Zeit, es gut zu machen (bitte, bitte werde gut!). Und ich kann mich freuen. Ganz lange... ZWO, EINS, WARTEN!

Das sagt Disney XD zur neuen Darkwing Duck Serie:
Our new series will bring that same energy and bumbling crime-fighting spirit that fans have come to love about Darkwing Duck. We’re also going to add a gritty look that this generation of kids love. It’s our goal that fans of old and new will enjoy the new Darkwing Duck.
Ich bin jedenfalls gespannt, vor allem auf den "gritty look".
via  tvovermind

20.01.2016

Neuer Suicide Squad Trailer: So geht das!



Liebes Promo-Team von Superman V Batman: So wie dieser neue Suicide Squad Trailer sieht ein guter Trailer aus. Wird der Film gut? Ich weiß es nicht. Überzeugen mich die Darsteller? Weiß ich noch nicht so genau. Ist die Story gut? Ka, ich seh nur so die groben Outlines. Will ich den Film sehen? Nach diesem Trailer: Ja klar!

Ich weiß natürlich auch, dass hier versucht wird, den Trailer-Stil von Guardians Of The Galaxy zu emulieren und dass mit Queen eigentlich ganz billig an mein kleines verschrumpeltes Herz appelliert wird. Aber auch der generelle Stil in Sachen Farbe und Design von Postern und Optik gefällt mir. Post-Punk-Revival-Action gab es ja in den frühen und mittleren 2000ern genug, aber Nostalgie und Retro funktionieren nicht ohne Grund und müssen nicht scheiße sein, solange genug Neues mit einfließt. Bietet Suicide Squad genug Neues? Kann sein, einige Einstellungen lassen es zumindest vermuten und in Sachen Comic-Verfilmung betritt DC mit diesem Film ja tatsächlich Neuland. Wir werden sehen.

Jedenfalls bin ich was den Joker angeht etwas beruhigter, allein schon, weil er (zumindest in einigen Szenen) einen Anzug trägt. Sorry, aber das ist mir wichtig. Beruhigt bin ich auch, weil DC hier offenbar verstanden hat, dass Comic-Verfilmungen durchaus lustig sein dürfen(/sollten?).
Nicht allzu pessimistisch stimmt mich auch, dass David Ayer ein solider Regisseur ist, der mit Action und Ensembles umgehen kann. Das einzige Problem ist seine "Harte-Jungs"-Manie, die im Jahr 2016 ein wenig altbacken erscheinen mag. Aber schauen wir mal, aus soetwas kann man ja auch herauswachsen.

Mir scheint, der neue Suicide Squad Trailer verspricht ein angenehmes Popcorn Kino Erlebnis und mehr wollte ich ja gar nicht. Im besten Fall kann man den Film am Ende zwischen Smokin' Aces und Domino ins Regal stellen und ihn dann mal auf nem Video Abend rausholen, wenn alle schon einen im Tee haben. Und dass ich das schreibe, und nicht mehr wie noch vor einigen Wochen vermute, hier ein weiteres überstilisiertes und todernstes Stück DC-Scheiße vorgesetzt zu bekommen, liegt nur an diesem schön geschnittenen Trailer.

17.01.2016

Alien: Covenant News und so

Die Fortsetzung zu Prometheus gehört zu den am meisten erwarteten Filmprojekten der kommenden Jahre. In den letzten Wochen sind eine Fakten über den Film bekannt geworden, die ich nicht im Einzelnen besprochen habe. Das hole ich jetzt mit diesem News Round Up nach.
Besonders spannend ist der Titelwechsel von "Alien: Paradise Lost" zu "Alien: Covenant". Ob es sich dabei um eine Frage des Marketings handelt oder Ridley Scott den neuen Titel schlicht schöner fand, bleibt offen.
Bei den kommenden "News" handelt es sich tatsächlich um "News". Gerüchte habe ich bewusst außen vor gelassen. "Here are the facts."


1. Alien: Covenants Kinostart ist bekannt

Ridley Scott's Prometheus-Sequel wird am 6. Oktober 2017 im Kino landen. Wenn man ca. ein Jahr für die Postproduktion einberechnet, dürften die Dreharbeiten in den nächsten paar Wochen losgehen. Da kann man sich jetzt schon auf mehr News und Fotos vom Set freuen.

2. Die Handlung wurde bekannt gegeben

“Bound for a remote planet on the far side of the galaxy, the crew of the colony ship Covenant discovers what they think is an uncharted paradise, but is actually a dark, dangerous world — whose sole inhabitant is the “synthetic” David (Michael Fassbender), survivor of the doomed Prometheus expedition.”
Was? Keine Elizabeth Shaw? Gerade dieses Detail springt einem besonders ins Auge. Was ist aus Noomi Rapace's Charakter geworden? Ist Shaw tot? Wäre nicht das Schlimmste, das uns als Zuschauer passieren könnte.
Meine Theorie ist, dass David seine Begleiterin in eine der Hyperschlafkapseln an Bord des Engineerschiffs geworfen hat, wo die Crew der Covenant sie gegen Ende des Films entdecken wird. Ganz nach dem Motto "Der Typ, der euch die ganze Zeit schöne Augen gemacht hat, ist ein Psychopath! Lauft solange ihr noch könnt!"

Hinzu kommt noch diese Aussage von Ridley Scott:

Other casting hasn’t been confirmed, although Scott did say that Prometheus 1 star Noomi Rapace will only appear briefly in Covenant.”
Ich habe das dumpfe Gefühl, dass man gemerkt hat, wie sehr man sich mit Shaw in eine Ecke geschrieben hat. Denn wenn man sich Prometheus mal so ansieht, ist Shaw von allen Figuren die statischste. Alle Charaktere machen eine Entwicklung durch - außer Shaw. David hatte von allen am meisten Potential. Was ist das doch für eine schöne Überraschung, dass ausgerechnet David der Fokus des nächsten Films sein wird.

3. Alien: Covenant ist der Auftakt einer Trilogie

Scott weiter:

"So I’m now going to the next one, which is the next evolution directly connected with the first one, which was this Shaw, when he replaced Michael Fassbender in two pieces and we’ll kind of pick it up there and it will evolve. When that’s finished there’ll be another one and then another one which will gradually drive into the back entrance of the film in 1979."

Soweit ich mich erinner kann, war Prometheus ursprünglich als erster Teil einer Prequeltrilogie gedacht. (Kann mich da jemand mit einer Quelle unterstützen?)
Jetzt scheint Prometheus eher zu einem Prolog eines noch größeren Werkes zu schrumpfen. Das ganze wundert mich extrem wenig. So viele gute Ideen auch in Prometheus eingebaut wurden, mindestens genauso viele schlechte Ideen haben das Gute (fast) zunichte gemacht. 
Charakter-Motivationen haben fast komplett gefehlt, genauso wie entsprechende Harmonie zwischen den Figuren. Bei Prometheus konnte man sich nicht entscheiden, ob man Fisch oder Fleisch wollte. Wollte man Star Trek oder (wie in Alien) das Texas Kettensägenmassaker im Weltraum? Die Idee, beides zu mischen, ist zwar nett, allerdings hat die Ausführung leider nicht hingehauen.
Mit Covenant einen "Soft Reboot" zu starten, macht also Sinn.

4. Michael Fassbender in einer Doppelrolle


“Confirming that Sydney would be the location for Alien: Covenant on Friday, Scott said it would follow on from 2012’s Prometheus and would have Michael Fassbender returning as both android David and a doppelganger.”

Als ich das gelesen habe war mein erster Gedanke nur: "Gut, dass ich keine Fan/Slasherfiction lese..."
Jetzt wird es richtig interessant! Anscheinend wird die Covenant einen eigenen Androiden des David 8 Modells mit sich führen. Da Ridley Scott anscheinend gern mit dem Thema synthetischer Menschen herumexperimentiert, dürften gerade die Szenen zwischen den beiden Davids besonders spannend werden.

5. Die weibliche Hauptrolle steht fest

Katherine Waterson wird den Hauptcharakter namens Daniel spielen. Zum Charakter an sich ist noch nichts bekannt. Bisher kenne ich Waterson nur aus Paul Thomas Andersons Inherent Vice, wo ich sie auch wirklich gut fand. 

6. Scott visiert ein "hard R-Rating" an

Prometheus mag zwar auch ein R-Rating bekommen haben, doch irgendiwe hat mich die Alterseinstufung des Films nie überzeugt. 
Die Kaiserschnitt-Szene und die weggeblendete Gewalt im Film sind nur schwache Grundpfeiler, auf denen man einen Alien-Film stützen kann. Gore war zwar nie der "Kern" der Reihe, jedoch war man in Sachen Gewalt noch nie so zimperlich wie in Prometheus (außer vielleicht in Alien VS. Predator). Auch der kinderfreundliche Umgangston im Film ist eine lachhafte Anstrengung, Prometheus möglichst "familenfreundlich" an mehr Zuschauer zu verkaufen.
Anscheind hat man nun endlich kapiert, dass das Alienfranchise für Erwachsene gemacht ist und dass man sich mit zensierten "Fucks" weichgespülter Action keine Freunde macht.
Ridely Scott hat selbst gesagt, dass er etwas einbauen möchte ist, dass "much worse" ist, als die Chestburster-Szene im original Alien. Ich bitte darum. Bitte überrascht mich. Ok, ich bin aus meiner "Ich will das mich ein Film anekelt"-Phase schon lange heraus gewachsen. Trotzdem würde ich gerne mal einen dieser Momente im Kino erleben, über die man sonst nur aus den Zeiten von "Der Weisse Hai", "Der Exorzist" oder eben "Alien" hört. Einmal möchte ich sehen, wie jemand angeekelt aus dem Kino rennt... Man wird doch noch träumen dürfen!
Wenn man es schon nicht mit Terminator auf die Reihe bekommt, sich auf seine Horrorwurzeln zu berufen, dann doch bitte mit Alien.

7. Die ALIENS sind zurück!


Das wichtigste Franchise-Element neben Ripley und einem vernünftigen R-Rating ist endlich wieder dabei: Die Xenomorphs.
Bei Prometheus hat mich die Abstinenz der biomechanischen Bestien nicht "gestört". Immerhin hatte man den Status von Prometheus immer wieder als Nicht-Alien-Film bestätigt. Der Film sollte im selben Universum spielen, aber nicht als direkter Teil der Reihe gesehen werden. Wohin uns dieser Ansatz geführt hat sehen wir ja jetzt an ALIEN: Covenant.

Scott dazu:

“Well, really it’s “Alien.” They’re going to go to the planet where the engineers came from, and come across the evolving creature that they had made. Why did they make it? Why would they make such a terrifying beast? It felt bio-mechanoid, it felt like a weapon. And so the movie will explain that, and reintroduce the alien back into it.”
Egal, ob nun das Studio oder die Fangemeinde gewisse Elemente zurück in die Reihe gepusht haben oder nicht: Ich bin froh, dass man wieder versucht, sich auf die Grundpfeiler der Serie zu besinnen. Ridley Scott verfolgt zwar eine eigene Agenda bei seiner Rückkehr zum Franchise, kann aber auch nicht aus seiner Haut als Auftrags-regisseur, der das Produkt abliefert, für das er bezahlt wird. Wenn das Studio und die Fans von ihm erwarten, einen düsteren und kompromisslosen Scifi-Horrorfilm auf die Leinwand zu bringen, dann wird er auch das bestmögliche Produkt abliefern wollen. Hoffen wir das beste.


via AvPGalaxy

16.01.2016

Trailer: 10 Cloverfield Lane



Eine Fortsetzung zu Cloverfield? Echt jetzt? Man weiß es nicht so genau. 
Ohne Witz. Der Trailer scheint nicht wirklich verraten zu wollen, was "10 Cloverfield Lane" ist. Eines ist schonmal sicher: Dieser Film hat zum Glück nichts mit Found Footage am Hut.
Alles was wir an Verbindungen zu Cloverfield von 2008 haben, sind der Name und der Produzent JJ Abrams. "JJ Abrams" ist mittlerweile schon fast ein Synonym für rätselhaftes Marketing von Filmen und pingeliger Geheimhaltung. Bis vor ein paar Minuten hatte ich noch nichteinmal von "10 Cloverfield Lane" gehört. 
Dabei kann sich die Besetzung mit John Goodman, Mary Elizabeth Winstead und John Gllagher Jr. wirklich sehen lassen.
Selbst die Inhaltsangabe auf IMDB suggeriert keine Verbindung zu Cloverfielt:
Waking up from a car accident, a young woman finds herself in the basement of a man who says he's saved her life from a chemical attack that has left the outside uninhabitable.
JJ Abrams hat den Film zumindest als einen "Blutsverwandten" von Cloverfield bezeichnet. Good enough for me. Denn egal ob es nun ein Sequel ist oder nicht, das Setup und die Darsteller haben mich schonmal überzeugt.

via BirthMoviesDeath


Star Wars Rebels Season 2 Midseason Trailer



Wer Star Wars mag und nicht Star Wars Rebels schaut, macht grundlegend etwas falsch. Klassische Star Wars Musik, spannende Charaktere mit detailreichen Arcs, schlaue Stories und liebevolle Animation, deren Stil sich stark an Ralph McQuarries Konzeptzeichnungen orientiert: Rebles war der "original Star Wars"-Fix vor The Force Awakens.

Dieser Midseason Trailer zur derzeit laufenden zweiten Staffel zeigt nun, dass wir endlich starke Tie-Ins zur neuen Trilogie bekommen und Rebels somit einen noch festeren Platz in der weit, weit entfernten Galaxie erhält.
Wer vor Episode VIII die "ganze Geschichte" kennen will, sollte schnell aufschließen und endlich mit Rebels anfangen. In diesem Fall aber besser nicht den Trailer schauen: Spoilers galore! Für alle, die wie wir auf dem neusten Stand sind und mit Sehnsucht die nächste Folge erwarten: NNNNNNNGNGGGHHHH WIE GEIL!!!!

via derWookieetreiber 
("Was, wer  ist denn der Wookieetreiber?", fragt Ihr euch jetzt sicher. Das ist Christians neuer Blog rund um Star Wars. Alle, die seine Thinkpieces, Rezensionen und Newsbeiträge zum Thema besonders schätzen, sollten also fix den Wookieetreiber abonnieren.)

15.01.2016

"Bring Back Dredd" Petition will eine DREDD TV-Serie starten



Machen wir es kurz: Ihr liebt DREDD und wir lieben DREDD. 
Vor fast vier Jahren ballerte sich Karl Urban, in der ersten guten Judge Dredd-Verfilmung, in unsere nerdigen Herzen. Leider war der (finanzielle) Erfolg für den Streifen ausgeblieben, weswegen noch keine Anstalten gemacht wurden eine Fortsetzung zu produzieren. Zu Unrecht? Darauf könnt ihr einen lassen!
Nun gibt es eine Petition von PeelTheOrange, die eine Fortsetzung, in Sereinform "einfordern" soll.
Die Argumente dafür heissen z.B. "Daredevil" und "Jessica Jones". Wo findet man sonst (erfolgreiche) Beispiele für eine funktionierende Mischung aus Comic und Drama, in Form von Serien? Macht doch Sinn!
Also, unterzeichnet bitte kurz die Petition, für eine Rückkehr unseres Lieblings Helmträgers und Ganovenschrecks.

22.12.2015

Die Star Wars Prequels mit ohne Käse auf YouTube



Gestern Abend haben wir Das Erwachen der Macht zum zweiten Mal im Kino geguckt. Immernoch gehyped und extrem angetan sitze ich hier und wundere mich, wie man TFA tatsächlich kacke finden kann. Seriously. Ja, EpVII ist nicht perfekt und vielleicht klickt es einfach nicht, aber...

Wisst ihr was weit, weit von der Galaxie der perfekten Filme entfernt ist? Die Prequels. Ich habe mir vorgenommen weniger zu bashen und mich mehr auf das zu konzentrieren, was "gut" an den Prequels war.
Das heisst allerdings nicht, dass man das was voll scheisse nicht so toll ist, nicht einfach rausschneiden kann. Genau das hat der YouTube-User JeremyMWest-Esquire gemacht. Und das sogar in 1080p. Sieht also auch auf dem Fernseher nach was aus...
Alle drei Episoden sind um beknackte Dialoge, seltsame Akzente und nervige Passagen erleichtert worden. Jar Jar und seine Gungankollegen wurden direkt eine neue Sprache und Untertitel verpasst. Die Dunkle Bedrohung hat zusätzlich auch noch knapp 35 Minuten abgespeckt. Läuft bei ihm.

Hier sind die Prequels im "anti cheese"-Gewand: 


Viel Spaß.

via Mind'sDelight