20.03.2014

Michinama Webserie mit Kaijus: Enormous



In Enormous haben Kaiju die Menschheit angegriffen und nicht viel von unserer Zivilisation übrig gelassen. Ein Such- und Rettungsteam von der UN sucht in einem verlassenen Gebäude nach weiteren Überlebenden, bis ein paar unfreundliche Typen ihnen ihre Ausrüstung abnehmen wollen und eine Animation aus einem 90er Jahre Videospiel das Haus angreift...

Enormous basiert auf dem gleichnamigen Comic von Tim Daniel und Mehdi Cheggour. Die Idee des Comics, ein Postapokalyptisches Szenario mit Kaiju, klingt an sich nicht schlecht. Im Grunde genommen hat man nur die Idee "was wäre wenn Godzilla oder die Viecher aus Pacific Rim das Rennen gegen die Menschheit machen würden" weitergesponnen. 
Man kann sich jetzt zwar noch darum streiten, ob dies "sinnig" ist, da eines der Ziele im Kaiju-Genre immer gewesen ist dafür zu sorgen, dass es mit der Welt nicht so weit kommt. Egal. Kann man ja auch mal machen.

Die Ausführung der Serie ist ein ganz anderes Thema. Sieht an sich nett aus und man hat sich auch viel Mühe gegeben. Leider ist das Monster so glaubwürdig wie der Weihnachtsmann. Ich werde zwar aus Interesse weiter am Ball bleiben, doch das wichtigste an dem die Show hängt sieht aus wie Ingame-Grafik aus Resident Evil 1. Schade eigentlich. Da dürfte der Comic mehr hermachen.

via Fangoria

Weiterlesen--->

Infografik: George Romeros Zombies und noch viel weiter

Daniel von Kotzendes Einhorn hat eine sehr schöne Infografik zu George Romeros Dead-Filmen, und den daraus entsprungenen Franchises gebastelt. Eine Grafik die ich mir ausdrucken sollte um sie vorzuzeigen, wenn ich mal wieder viel zu betrunken auf einer Party gefragt werde was es nun mit den einzelnen "of the Dead" Filmen auf sich hat. Ist schon ooooooft genug passiert. Echt jetzt. Beide Daumen hoch.

via Kotzendes Einhorn


Weiterlesen--->

08.03.2014

"Black Angel" - Empire Strikes Back Companion-Short-Film wiederentdeckt

Erinnert ihr euch noch an die Zeit in der vor Kinofilmen noch Kurzfilme gezeigt wurden? Nein? Ich auch nicht. Das war vor "meiner Zeit". Stattdessen gibt es 2 Stunden Trailer und Eis-Gefresse auf der Leinwand, bevor der eigentliche Film losgeht...

1979 hat George Lucas einen Kurzfilm in Auftrag gebeben, der "Das Imperium schlägt zurück" in den Kinos begleiten, und etwas auf die düstere Stimmung in der Fortsetzung von Krieg der Sterne vorbereiten sollte. "Black Angel" handelt von einem Ritter, der von den Kreuzügen zurückkkehrt und damit beauftragt wird eine Prinzessin vom titelgebenden "Black Angel" zu retten. Kurz und knackig. 

Die Regie des kurzen Fantasyfilms führte Roger Christian, welcher zuvor als Art Director an Star Wars gearbeitet hatte. George Lucas war so begeistert vom fertigen Produkt, dass er es Stephen Spielberg zeigen musste. Spielberg bezeichnete den Film sogar als einen der enigmatischsten Filme, die er bis dato je gesehen hatte. Klingt doch super.
Der Film war anscheinend so schön anzusehen, dass George Lucas sich ein paar Kameratricks für The Empire Strikes Back abgeguckt hat.

"Black Angel" wurde damals nach Australien und nach Europa verschifft und vorgeführt - und ist danach irgendwie in der Versenkung verschwunden. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn: über 30 Jahre lang ließ sich keine Kopie des Films auftreiben, bis vor einiger Zeit schließlich einem Archivar in den Universal Studios eine Version des Films in die Hände gefallen ist. 

Mittlerweile hat man das gute Stück restauriert und auch auf dem 36. Mill Valley Film Festival vorgeführt.
Roger Christian hofft den Film entweder auf Netflix oder iTunes der breiten Masse anbieten zu können. Am liebsten wäre es ihm allerdings wenn "Black Angel" zusammen mit einer zukünftigen DVD/BluRay-Veröffentlichung von "The Empire Strikes Back" vertrieben werden könnte. Das wäre auch die einzig wahre Art den Film anzubieten. 

Ich hoffe einfach mal, dass man auf beide Möglichkeiten nicht all zu lange warten muss.

Hier ein Clip aus Black Angel:



via KoffeeWithKenobi

Weiterlesen--->

07.03.2014

Can Anyone Understand "True Detective?" - Spoof by The Soup

Kommenden Sonntag läuft die letzte Episode von "True Detective", und nach nur 8 Folgen hat die Show genug Jünger um einen eigenen Kult zu starten. Ich denke seit Akte-X und Lost ist keine Serie so auseinandergenommen worden - was Fan-Theorien angeht - wie True Detective. Ein Grund für das Mysterium und die Faszination an der Serie dürften das Spiel mit Themen aus der Mythologie, Philosophie und der Pulp-Literatur sein. Ein weiterer Faktor dürfte auch der verdammte Mumblecore sein, der in der Show zelebriert wird wie eine Henne die goldene Eier legt. Echt mal. Offensichtlich bin ich nicht der einzige der mehrmals hinhören muss.
Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis uns tausende True Detective Spoofs ins Hause flattern. Genug Vorlagen bietet die Serie ja. Der Sketch passt wie die Faust aufs Auge. Sehr schön.

via PewPewPew

Weiterlesen--->

06.03.2014

Trailer: Sin City A Dame To Kill For



Das sieht doch schon mal ganz gut aus, oder? Für die Tatsache, dass "Sin City" schon 9 Jahre her ist, scheinen sich die Effekte allerdings nicht sonderlich verändert/verbessert zu haben. Liegt es an den neuen Kameras, die Rodriguez jetzt benutzt, oder sieht der Film irgendwie "billiger" aus? Egal.
Ich bin gespannt in wie weit ein zweiter Sin City Film sein Geld einspielen kann. Als der erste Teil rausgekommen ist, wirkte alles an dem Streifen neu, besonders und hat auch perfekt den Zeitgeist getroffen. Alle haben den Film gesehen und mit Zitaten um sich geworfen. Ein Phänomen, dass ich in der Form z.B. sonst nur bei Pulp Fiction und 300 erlebt habe. Fast ein Jahrzehnt später könnte die Empfänglichkeit für eine Fortsetzung schon stark abgenommen haben.
Da ich Robert Rodriguez Filme generell gerne mag, werde Sin City A Dame To Kill For auf jeden Fall sehen wollen. Bis August muss man sich aber noch gedulden...

In diesem Sinne:

This is blood for blood and by the gallons. These are the old days man, the bad days, the all-or-nothing days. They're back! There's no choices left. And I'm ready for war. 
- Marv
 via Pistolero auf Facebook


Weiterlesen--->

05.03.2014

The Worf of Starfleet - Trailer Parody



Bin ich zu spät zur Party? Haben es schon alle gesehen? Ich nicht. Darum poste ich es. Hier bitte. The Worf of Starfleet. Good tea. Nice house.

Weiterlesen--->

Most Shocking Second a Day



Mit diesem Video demonstriert Save The Children UK sehr effektiv, wie sich das Leben eines Kindes durch einen Krieg in einem Jahr verändern kann. Stark gemacht und spricht für sich. Einfach mal anschauen.
via reddit

Weiterlesen--->

04.03.2014

True Detective: what's really on the tape



Auch die True Detective Fanbase kann lustig sein. User Munty13 hat in diesem Thread auf reddit seine Version des Videos aus der letzten Folge gepostet. Das ist auch ganz amüsant, viel besser ist jedoch die Schnittfassung oben, die von matt0339 stammt. Harter Tobak, den Rust seinem "Kumpel" Marty da zumutet...
Tröstet mich ein wenig Klamauk darüber hinweg, dass nur noch eine Folge auf mich wartet? Ein bisschen. Aber die Zeit ist ja ohnehin ein flacher Kreis, also werde ich wohl immer in diesem Raum sitzen und True Detective gucken. 

Weiterlesen--->

27.02.2014

"Batman versus The Terminator" animated Fanfilm



Crossover sind schon eine geile Sache. Selbst die Kombinationen die sich besonders wild anhören, passen irgendwie doch. Judge Dredd vs. Mars Attacks? Ja, bitte. Star Trek und Doctor Who? Bring. It. On. 
Besonders in den 90ern herrschte ein regelrechter Crossover-Wahn, der wohl mit DC vs. Marvel einen seiner wirschesten Höhepunkte gefunden haben dürfte. Nur Batman vs. The Terminator? Gab's noch nicht. Bis heute.
Im 5 minütigen Kurzfilm von Tony Guerrero und Mitchell Hammond kämpft sich der Dunkle Ritter durch die Schergen Skynets, um sich an das Zentrum des megalomanen Supercomputers heranzuwagen. Sieht toll aus und macht Spaß. Das muss auf 80 Minuten verlängert werden!

via ComicsAlliance

Weiterlesen--->

Blue Öyster Cult's "NoZilla" Parody


1977 veröffentlichten Blue Öyster Cult den Song "Godzilla", der schlicht und stimmig die Handlung des gleichnamigen Monsterfilms von 1954 nacherzählte. Soweit so gut. 21 Jahre später knüppelte Roland Emmerich seine amerikanisierte und respektlose Version des verstrahlten Riesenreptils auf die Kinoleinwände.
Die Gelegenheit war eigentlich perfekt um Blue Öyster Cult's Song für den Soundtrack zu benutzen. Aus irgendeinem Grund wurde das Lied allerdings nicht verwendet. Eine Legende besagt, dass Roland Emmerich einfach nur einen beschissenen Musikgeschmack hat. Beweisstück "A". Keine weiteren Fragen Euer Ehren. 
Eric Bloom und Buck Dharma waren wohl ein wenig geknickt deswegen, und haben deshalb einen Kommentar - in Liedform - zu Emmerichs "Godzilla" abgegeben, mit dem Namen "NoZilla". Das Stück wurde nie offiziell auf einem Album oder als Single veröffentlicht und stattdessen nur im Radio gespielt. Zum Glück gibt es ja das Internet...

via reddit/r/Godzilla

Weiterlesen--->

Sharing is caring